Neues Wunderland

Neues Wunderland

Lass dich wie ein Kind schaukeln
und lass dir nichts mehr vorgaukeln:
schau hinter die Schleier,
dann kommt der Geier
und frisst auf die Illusionen
und hebt dich in neue Dimensionen.

Du hast den Schlüssel in der Hand
zu einem Land, das noch niemand fand.
Es liegt vor dir noch unbetreten,
vor Ehrfurcht möchtest du beten.
Du bist beschützt und gesegnet,
ein Engel dir begegnet.

Eine neue Stille breitet sich aus.
Auch wenn du hier noch nie warst,
spürst du, du kommst nach Haus.
Eine neue Sonne geht auf,
erfreut dein Herz mit ihren Strahlen:
Soviel Schönheit konntest du dir nicht ausmalen!

Alles ist neu,
es gibt viel zu entdecken!
Du weisst noch nicht,
was alles soll bezwecken.
Vertrau‘! Denn jemand führt dich an der Hand
durch dieses neue Wunderland.

Petra Dobrovolny

Feier des Lebens

Feier des Lebens

Du träumst einen neuen Traum,
du hörst ihm zu und lässt ihm Raum.
Es wächst weiter dein Lebensbaum
und schlägt aus mit neuen Zweigen.
Um seinen Stamm eröffnest du
einen neuen Reigen.
Die weise Eule lässt sich nieder,
Elstern, Amseln, Spechte,
Feen und Zwerge kommen auf Besuch.
Alte Freunde kommen wieder,
gemeinsam singt ihr viele Lieder,
lasst kreisen einen Krug mit Wein
zur Feier des Lebens:
Wunder dürfen sein!

Petra Dobrovolny

Nun leg‘ die Hände …

Nun leg‘ die Hände in den Schoss
und lass‘ sie ruh’n.
Im Moment brauchst du nichts zu tun.
Lausch‘ mal in dein Herz hinein
und frag‘ es:
„Was darf es als Nächstes im Leben sein?“
Es antwortet: „Wohin willst du denn noch streben?
Es kommt dir doch alles entgegen!“


Geh‘, wohin dein Herz dich trägt,
dann bist du immer am richtigen Ort und nie zu spät!

Petra Dobrovolny
Foto: PD

 

Die Schlüsselblume

Die Schlüsselblume

Pflück‘ dir ein paar Schlüsselblumen
und stell‘ sie in eine Vase.
Dann hast du vor deiner Nase
den Schlüssel zum Himmelstor.

… und wirst du einst stehen davor,
so musst du nicht kramen in deiner Tasche,
du hast ihn auch nicht verloren in deiner Asche!
Es genügt, wenn du sagst deinen Namen:
Er ist der wahre Schlüssel
zum Einlass in die Ewigkeit.
Die Engel singen: „Amen!“

Wenn du dies weisst,
so bist du jederzeit bereit
zum Einlass in die Ewigkeit.
Daran erinnert dich
jedes Jahr die Schlüsselblume
mit ihrem sonnengelben Licht!

Petra Dobrovolny, zu Ostern
Foto: PD

Aufbruch

Aufbruch

Zieh‘ einen Strich unter dein Leben
und fang‘ ein neues an!
Vergiss die alten Erdbeben
und was dir manche haben angetan!

Jetzt ist eine neue Zeit:
Mach‘ dich bereit!
Nimm den Wanderstab
und geh‘ von hier fort:
Es wartet auf dich ein neuer Ort
der Liebe und der Freude!

Die Engel sind mit dir
morgen und heute!

Petra Dobrovolny
Foto: Georg Dobrovolny

 

Wandlung

Wandlung

Eine Libelle hat sich auf dein Knie gesetzt
und wünscht dir: „Einen schönen Tag!
Nimm an die Veränderung,
die da kommen mag!“

Eine Fee kitzelt an deiner Nase dich.
Wach‘ auf, steh‘ auf
und wundere dich nicht:
Wandlung ist der Welten Lauf!
Davon hast du schon im Voraus geträumt.
Nun wach‘ auf, damit du nichts versäumst!

Petra Dobrovolny
Gemälde und Foto: PD

 

Die Glasperle

Die Glasperle

Dreh‘ flüssiges Glas um die Achse der Welt,
damit sie besser zusammenhält!
Du hast es erhitzt in der Flamme des Friedens,
damit die Menschen sich nicht mehr bekriegen.
Nun staunst du über das Ergebnis:
So viele Farben in einer einzigen Kugel!
Die Engel singen dir ein Löbnis:
„Dein Werk kostet mehr als tausend Rubel!“

Petra Dobrovolny
Foto: Perle aus Murano-Glas gedreht von PD 

 

 

Ein Freund

Ein Freund

Ein Freund ist weitergegangen ins Licht.
Viele Jahre ging er blass an deiner Seite
und bewunderte dich auf seine Art.
Oft habt ihr zusammen gelacht,
Siege und Niederlagen gemeinsam gefeiert.

Nun wartet er auf dich auf der anderen Seite,
lächelt dir manchmal von oben zu
und funkelt in einem Stern.
Du erinnerst dich gern:

Du erhebst dein Glas und prostest ihm zu,
dem treuen Freund in friedlicher Ruh‘.

Petra Dobrovolny

Gemälde und Foto: Petra Dobrovolny

Hoffnung

Hoffnung

Über Nacht hat der Schnee
die Krokusse zugedeckt:
Es ist nochmal der Winter, der neckt!
Doch die Krokusse bewahren ihren Traum,
denn bald nimmt sich der Frühling seinen Raum.

Die Vöglein künden von ihm schon lange,
damit’s dir nicht soll werden bange.
Streu‘ ihnen nochmal Futter hin,
es wird dir danken die Amselin.
Ihr Nest ist schon fast bereit,
auch wenn es jetzt noch so schneit.

Petra Dobrovolny

Was die alte Eiche dir flüstert

Du kannst immer wieder
zu mir kommen
und mich fragen um Rat.
Er wird dich unterstützen bei deiner Tat.

Sieh‘! Bald blüht wieder der Flieder!
Und es summen die Bienen,
singe nun du wieder neue Lieder!
Vom Honig darfst du dich bedienen.
Mutter Natur stellt dir alles bereit,
du bist von Arbeit und Müh‘ befreit!
Du darfst jetzt empfangen,
musst nicht mehr bangen.
Freu‘ dich am Leben
voller Glück und Segen.

Geh‘ offenen Herzens durch die Welt
uns spür‘, dass dich dein Liebster
– deine Liebste – liebevoll hält.
Geht gemeinsam Hand in Hand
und Schritt für Schritt:
Die Engel beschützen euch
und kommen immer mit!

Du kannst immer wieder zu mir kommen
und mich fragen um Rat …

Deine Freundin, die alte Eiche