Mein Tagebuch: 24.12.2020

24. Dezember, Donnerstag:

Der Stern von Bethlehem

Seit drei Tagen stehen Saturn und Jupiter von unserem Planeten Erde aus gesehen in enger Verbindung: Am Nachthimmel ist ein besonders grosser und leuchtender Stern sichtbar, wie zurzeit um Christi Geburt. Astronom*innen und Astrolog*innen machen auf dieses Ereignis aufmerksam. Die Konjunktion ist noch exakter als vor 2000 Jahre. Sie ereignete sich damals im Zeichen der Fische, heute im Zeichen des Wassermanns.

Am Samstag werden auch im Wallis die Restaurants und Thermalbäder wieder schliessen, nachdem sie gerade mal für 2 Wochen wieder öffnen konnten. Eine neue Art Corona-Virus wurde von Touristen aus Grossbritannien eingeschleppt. Jetzt versucht der Bundesrat diese 10’000 Personen ausfindig zu machen, um sie in Quarantäne zu schicken.

Allen Lesern und Leserinnen danke ich für das Interesse und die Treue. Ich wünsche euch alles Gute für die Festtage und eine Neugier darauf, was der Stern von Bethlehem uns verkünden wird. Oder noch besser: Wir alle können unser Licht in die Welt scheinen. Gemeinsam sind wir mindestens so stark wie der Stern von Bethlehem!

Foto: Krippe in Leukerbad und Text: Petra Dobrovolny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.