Mein Tagebuch: 27.12.2020

27. Dezember, Sonntag:

Unglaublich, aber wahr!

Immer mehr Menschen wird klar, dass vieles nicht stimmt. Der PCR-Test ist nicht standardisiert. Er unterscheidet nicht, ob es sich um vermehrbare oder nicht vermehrbare Viren handelt. Dem Robert-Koch-Institut wird einfach alles gemeldet, ohne Unterscheidung. Und wenn zum Beispiel eine Person 8mal getestet wird und das Resultat 8mal positiv war, so werden in die offizielle Statistik 8 Neuinfizierte eingetragen. Georg erfährt von einer Angestellten in der hiesigen Bäckerei, dass im Herbst eine 102-jährige Frau aus Leukerbad an Covid19 erkrankte, nach einem Tag Aufenthalt im Spital wieder nach Hause geschickt wurde. Bald kann sie ihren 103. Geburtstag feiern.

Diesen Monat wurde eine internationale Organisation gegründet, die die offiziellen pandemischen Daten kritisch betrachtet und demgemäss andere Massnahmen fordert. Diese Organisation heisst «panda», zu finden unter pandata.org. Auch der ehemalige Chef der Abteilung Impfstoffentwicklung bei der Firma Pfizer ist dabei und warnt eindringlich vor der Gefährlichkeit des Impfstoffs. Die Daten, mit denen die Zulassung bewirkt wurde, seien gefälscht. Sogar das British Medical Journal schreibt: Die bisherigen Studien geben keine Antwort darauf, ob der Impfstoff den erwarteten Anforderung genügt, d.h. ob Geimpfte steril immun sind und Infektionsketten unterbrechen werden können.

Die Organisation «Panda» fordert die sofortige Aufhebung aller covid-spezifischen Massnahmen wie Contact-tracing, Lockdowns, Quarantäne, einen sinnvollen angemessenen Schutz der verletzlichen Personen, deren freier Wille respektiert werden müsste, eine transparente Darlegung der Impfstoff-Entwicklung, einen freien wissenschaftlichen Diskurs, sowie die Rückkehr zur Meinungsfreiheit.

Eine international anerkannte chinesische Studie hat bewiesen, dass positiv getestete Menschen, die keine Symptome hatten, keinem Mitmenschen, mit denen sie Kontakt hatten, eine Lungenentzündung weitergegeben haben.
Eine Kieler Ärztegruppe hat Schulkinder, die Masken trugen untersucht: Alle waren erheblich mit Sauerstoff unterversorgt.

Ab heute sind die Restaurants und Bars im Wallis wieder geschlossen, leider auch die Thermalbäder, der Skibetrieb läuft, die Seilbahnen fahren. Die Restaurants dürfen Take-aways anbieten. Diese werden rege genutzt. Die Walliser Polizei hat ca. 150 britischen Tourist*innen in ihrer vom Bundesrat verordneten Quarantäne überprüft. 15 davon waren nicht mehr auffindbar. Einer von ihnen, ein ehemaliger Diplomat ist mit dem Auto über Frankreich nach Grossbritannien geflohen und brüstet sich für seine Heldentat auf «Instagram».   

Foto: Leukerbad und Text: Petra Dobrovolny     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.