Mein Tagebuch: 21.03.2021

21. März, Sonntag:

Auch heute bläst der arktische Nordwind so stark, dass er mich nur zu einem kurzen Spaziergang einlädt. Die Bergdohlen scheinen ihn besonders zu geniessen und lassen sich einfach von den Böen tragen. Beneidenswert!

Mein kurzer Spaziergang führt mich kurz vor 17 Uhr zum ersten Mal in den Saal der evangelisch-reformierten Gemeinde von Leukerbad. Ausser mir haben noch drei andere hierher gefunden. Zur Einstimmung spielt ein Pianist «Für Elise». Der Pfarrer verkündet, dass er heute zum Thema «Was soll man in schwierigen Zeiten tun» sprechen wird. Ein Beispiel dafür sei Apostel Paulus, der als Gefangener auf der Reise nach Rom auf dem Schiff in einen Sturm geriet. Er hätte die Situation mit der «3-V-Methode» gemanagt. Erstens: V für Verstand: Man solle seinen Verstand, den man schliesslich vom Schöpfer erhalten hätte, einsetzen und Ruhe bewahren. 2: V für Verbindung zu Gott: Paulus sei ein Engel erschienen und hätte gesagt: «Das Schiff wird untergehen, Ihr werdet aber alle gerettet werden und am Leben bleiben.» 3: V wie Vertrauen darin, dass diese Prophezeiung stimmt. Auf diese Weise hätte Paulus die in Panik geratene Schiffsmannschaft beruhigen können.

Mich beeindruckt die Prophezeiung: «Das Schiff wird untergehen, aber Ihr werdet leben.» Ich frage mich: «Welche Art Schiff geht in dieser Zeit unter? Mit welchem Vehikel können wir so nicht mehr weiterfahren? Wird die Welt der Lügen und Korruption untergehen? Werden wir gerade dadurch gerettet, dass sie untergeht?» Fragen über Fragen. Am Schluss des Gottesdienstes spielt der Pianist ein Stück Jazz-Musik, die mir bekannt ist, dessen Titel mir im Moment jedoch nicht einfällt. Währenddessen erscheint Christus hinter dem Altar in einem langen crèmefarbigen Leinengewand und tanzt im Rhythmus der Musik. Sein Gewand ist mit einem grünen Muster bedruckt: Es sind Kreuze mit gleichlangen Balken in einem Kreis von ca. 6 cm Durchmesser. Dieses Muster der Kreuze in einem Kreis erinnert mich an das alte irische Sonnenkreuz. Dieses bedeutet symbolisch Bewusstseinserweiterung durch Leiden am Kreuz. Kreuz bedeutet in diesem Fall Gegensatz, die Sonne das Bewusstsein. Die Farbe Grün: Heilung und Neubeginn. Von diesen Erlebnissen freudig erfüllt kehre ich in meine warme kleine Wohnung zurück.

Foto und Text: Petra Dobrovolny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.