Mein Tagebuch: 23.06.2021

23. Juni, Mittwoch: Die asiatische Tigermücke impft mich!

Vorgestern sind wir am Abend nach einem Gewitter noch kurz spazieren gegangen, um die frische Luft zu geniessen. Gestern Morgen entdeckte ich, dass mein oberer Rücken von einem aggressiven Insekt als Tatort ausgewählt worden war: Beim Spaziergang hatte ich nichts gemerkt, doch jetzt jucken mich mindestens ein Dutzend Stiche. An zwei Orten ist meine Haut zu grossen Beulen angeschwollen. So etwas habe ich noch nie erlebt. Ich kenne die Stiche von Bremsen. Doch dieses hier? «Der Bund» von heute bildet auf der Frontseite die Täterin ab mit der Schlagzeile: «Die Tigermücke hat Bern erreicht!» Mich auch! Ein homöopathisches Insektenspray und Georgs liebevolle Behandlung tun mir gut.

Der Bundesrat ist zufrieden und lockert ab diesem Samstag die Corona-Massnahmen schneller als erwartet. Es bleibt jedoch die Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr und Geschäften. Unter unter freiem Himmel entfällt sie. Homeoffice ist keine Pflicht mehr, sie wird nur noch empfohlen. In Restaurants dürfen wieder mehr Gäste an einem Tisch sitzen, die Kapazitätsbegrenzung in Geschäften fällt weg. Sogar der Gewerbeverband lobt den Bundesrat für dessen unerwartet grossen Lockerungsschritte.

Ab sofort können in der Schweiz auch 12-Jährige geimpft werden. Es wird empfohlen, dass vor allem Kinder mit Vorerkrankungen diese Gelegenheit wahrnehmen sollten. In den USA werden jetzt auch 12- bis 17-Jährige geimpft. Grossbritannien empfiehlt dies bis auf weiteres erstaunlicherweise nicht.

Foto: Neuenburgersee
und Text: Petra Dobrovolny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.