Mein Tagebuch: 17.07.2021

17. Juli, Samstag:

Nach einer Woche im «Flachland» geht es für mich heute wieder zurück in die Walliser Berge. An diesem Wochenende beginnen in vielen Kantonen und Nachbarländern die Sommerferien. Der Autoverkehr staut sich vor dem Gotthardtunnel auf 15 km. Das bedeutet zweieinhalb Stunden Wartezeit. Dankbar lasse ich mich mit Zug und Bus nach Leukerbad bringen. Ohne Zwischenfälle und Verspätung. Der lokale «Ringjet-Bus» fährt mich mitsamt Gepäck fast bis vor die Haustür.
Unterwegs erfahre ich vom Bildschirm im Bus, der kurze Textnachrichten einblendet, eine Neuigkeit: Der britische Gesundheitsminister ist an Covid erkrankt, obwohl er bereits zweimal geimpft ist. Die Regierung plant ab September 35 Millionen Menschen in UK gratis impfen zu lassen.
Viele haben jetzt andere Sorgen: Weitere Unwetter treffen in der kommenden Nacht Ostbayern und die Gegend von Salzburg. In den Gebieten von Rhein und Mosel wird immer noch nach Überlebenden gesucht. Über 150 Todesopfer und 200 Vermisste sind zu beklagen.
Der Pegel des Neuenburgersees steigt immer noch. Gefahrenstufe 5. Mein Wohnwagen ist wahrscheinlich davon betroffen. Doch was ist das schon verglichen mit den Bildern, die ich in der deutschen Tagesschau sehe.

Foto: See bei Schwarenbach auf dem Gemmipass
und Text: Petra Dobrovolny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.