Frühlingserwachen

Leg‘ dich ruhig noch auf’s Ohr
und halte Winterschlaf
bis der Frühling mit neuer Flor
dich weckt und auf der Wiese
blökt das Schaf.
Dann hörst du, wie die Vögel singen
und in deine Träume dringen.
An deiner Nase eine Fee dich kitzelt,
im Vorbeigeh’n ein Zwerg mit dir witzelt,
von weitem ruft der Rabe:
„Pack‘ ein deine Habe
und wandre in die weite Welt,
bevor der nächste Winter kommt
und der Schnee wieder fällt!“

Petra Dobrovolny

Was deine Engel dir flüstern

Neue Freude

Du scheinst dein Licht ohne Vorbehalt
und wunderst dich,
denn niemand sagt: „Halt!“
So machst du heiter weiter
und wunderst dich auch weiter:
Denn die Welt wird nun ganz anders
auf den neuen Wegen, die du wanderst.
So mancher winkt dir zu
oder geht mit dir ein Stück.
Du freust dich nur noch
und blickst nicht mehr zurück.

Deine Engel

Was die Engel dir flüstern

Dein göttliches Kind

Dein inneres göttliches Kind
nicht immer seine Stimme zu dir find‘!
Halt‘ inne, lausche! Hör hin!
Was es sagt, kann dir den Weg bereiten,
und du musst nicht fragen keinen Zweiten.
Also lass dich geleiten und begleiten,
Hand in Hand,
dann gehst du sicher den Weg,
den sonst niemand fand!

Deine Engel

Was Meister Rabe dir krächzt

Der Schlüssel zu deinem Herzen

Du hast den Schlüssel zu deinem Herzen verloren!
Dabei ist es dazu auserkoren
in diese Welt Licht zu bringen!
Mit deinem Willen kannst du dich vergebens dazu zwingen.
Du MUSST den Schlüssel finden!
Und mag das Schloss noch so verrostet sein:
Es ist doch DEIN Herz, hörst du: DEIN!

„Dies ist DEINE Aufgabe“,
das krächzt dir Meister Rabe.

Nun hast du den Schlüssel, drum
drehst du ihn nun langsam um.
Deine Liebe taucht das Schloss in Schmiere,
auf dass der Engel jubiliere!
Denn nun drängt in die Welt mehr Licht!
Und Meister Rabe krächzt: „Gratuliere! Endlich!“

Dein Meister Rabe

Was die Engel dir flüstern

DU bist der Meister der Regie!

Katastrophen kennst du als dein tägliches Brot
und kommst dadurch oft echt in Not!
Du beschliesst:
Das Theater hat nun ein Ende.
Wir Engel reiben uns schon vor Freude die Hände!

Das Stück ist aus,
du gehst nach Haus,
machst deine Augen zu
und findest endlich Ruh‘.
Und wachst wieder auf und bist ganz heiter,
denn das Stück geht nicht mehr weiter.

Wir Engel sagen: „Willkommen, Meister,
in deinem neuen Leben
ohne Dramen und Erdbeben!
Du lässt deine innere Sonne
strahlen für alle: Welche Wonne!

Willkommen in deiner neuen Welt!
Es ist gut, wenn du sagst:
‚Der Vorhang fällt!‘
Denn DU bist der Meister der Regie!
Wir bitten dich: Vergiss das nie!“

Deine Engel

 

 

 

15.2.: Post-Valentinstag-Gedicht

Post-Valentinstag-Gedicht

Ja, der Sturm, wenn er rüttelt,
gar manches auseinanderschüttelt!
Doch darüber scheinen Sonne, Mond und Sterne,
und eigentlich habt ihr euch immer gerne!

Petra Dobrovolny

 

Liebesgeflüster zum Valentinstag

Zum Valentinstag
Ein Gedicht für langjährige Paare

 Liebesgeflüster

 Er: „Heut‘ ist Valentin!
Ich muss gesteh’n: Bin immer noch von dir hin!“

Sie: „Ich weiss, da muss ich gar nicht erst fragen!
Doch du könntest es mir auch öfters sagen!
Dann sind wir beide voneinander hin,
nicht zu Valentin!“
 

Petra Dobrovolny

 

 

Was der Meteorit dir flüstert

Ich bin ein von weit her Gereister,
ich wirke in deinen Träumen,
öffne dir neue Räume
und Dimensionen!
Du wirst schon seh’n:
Es wird sich lohnen!
Bist du bereit?
Dann reisen wir zu Zweit!

Dein Freund, der Meteorit

 

 

Was die Eule dir flüstert

Weisheit schenk‘ ich dir
und Augen im Dunkeln.
Siehst du die Diamanten funkeln
im Mondenschein?

Du sagst: ‚Das kann nicht sein!‘
Doch sind es Schätze deines Herzens.
Dies ist kein Scherzen!
Sei ihr würdiger Hüter,
denn jetzt weisst du um deine Güter!

Deine Eule